Dringende Anfrage der Europäischen Kommission zur Produktion von Atemschutzmasken (additiv gefertigt möglich)

Wir weis­en auf eine drin­gende Anfrage der Europäis­chen Kom­mis­sion bzw. vom VDI/VDE hin bezüg­lich des Bedarfs an Atem­s­chutzmasken und 25.000 Beat­mungs­ger­äten, welche auch mit­tels addit­iver Fer­ti­gung herges­tellt wer­den können.

Falls Sie in Ihr­em Unternehmen/ Ihr­er Insti­tu­tion ents­prechende Produk­tion­skapazitäten im 3D-Druck für die benötigten Kom­pon­en­ten haben, oder wie­der­um Unternehmen/ Insti­tu­tion­en kennen, die hier unter­stützen können, neh­men Sie bitte Kon­takt mit dem aufVDI/VDE Innov­a­tion + Tech­nik GmbH auf.

Anfor­der­ungen, die die Produkte erfül­len müssen find­en Sie im ange­hängten PDF, die Soft­ware zum Druck unter fol­gen­dem Link.

Kon­takt­daten:
Theresa Gerdes
VDI/VDE Innov­a­tion + Tech­nik GmbH
Stein­platz 1
10623 Ber­lin

Tel.: +49 30 310078–5505
Fax: +49 30 310078–376
E‑Mail: theresa.gerdes@vdivde-it.de

 

Schreibe einen Kommentar

© 2019 3D-Druck Netzwerk